Mittwoch, 15. Februar 2012

Cannalate - Selbsterhitzende Schokolade mit Hanf-Aroma im Test

Heute gibt es mal wieder etwas Besonderes. Etwas sehr Besonderes. Nicht nur, dass es der welterste Test dieses Produktes ist, sondern auch, dass dieses Produkt etwas komplett Neuartiges ist. Es handelt sich dabei ausnahmsweise mal nicht um einen Energy Drink, sondern um eine selbsterhitzende Schokolade. Cannalate nennt sich das Ganze. Hot Chocolate with hemp aroma (0,02%) in einer 200ml Dose, die man in dieser kalten Jahreszeit idealerweise überall mit hinnehmen kann. Die Dose ist aufgeteilt in zwei Kammern, einmal die Konservendose mit der zu erhitzenden Schokolade und dann noch die untere Kammer, in der sich (getrennt) Wasser und Calciumoxid befinden. Öffnet man unten die Lasche und drückt auf den Boden, verbinden sich die beiden Stoffe und es entsteht eine exotherme Reaktion, die Wärme erzeugt. Eben diese Wärme soll in drei Minuten die obere Kammer mit der Schokolade heiß machen. Kräftig schütteln, warten, öffnen und genießen. Das neue Produkt wird der Renner werden! Aber wird es auch mich überzeugen? 



Taste: Nachdem es aufgehört hat, zu dampfen, kann ich endlich die Dose öffnen. Und tatsächlich. Es ist zwar noch ein wenig heiß und man kann sich leicht die Lippen daran verbrennen, aber den schokoladigen Geschmack erkennt man schon vom ersten Moment an. Dieser warme Kakao ist ausreichend süß und schmeckt wie ein normaler Pulver-Kakao, wenn nicht sogar noch besser. Er ist intensiver als herkömmliche, aber schmeckt nicht künstlich. Man könnte denken, man hätte eine gute Vollmilchschokolade in Milch gelöst. Deutlich bemerkbar ist der gewisse Nebengeschmack, den man nicht zu definieren vermag. Er gibt das gewisse Extra dazu.
Nebenbei: Einige meiner Freunde haben ebenfalls probieren dürfen, und sie waren ebenso begeistert.
PS: Draußen im Schnee schmeckt es noch göttlicher als in einem warmen Zimmer.

Smell: An solchen Tagen fühlt man sich bei dem Geruch immer an die Tage erinnert, wo man bei dem Wetter in ein Café gegangen ist und sich eine heiße Schokolade bestellt hat, die genau so riecht, wie Cannalate es tut. Der Vorteil ist, dass man Cannalate sofort genießen kann und man nicht 20 Minuten warten muss, bis der Kakao kalt ist. Alles in allem sehr intensiv in jeder Hinsicht, nicht künstlich und sehr schokoladig.

Expectations: Ich war irgendwie sehr aufgeregt, als ich Cannalate das erste Mal probiert habe. Eigentlich wollte ich mir das Paket aufheben, aber dann konnte ich mich am selben Abend des Ankommens doch nicht zurückhalten. Erwartet hätte ich weniger, da ich im Vorfeld immer eine negative Einstellung zu selbsterhitzenden Produkten hatte, aber diese Firma hat mir tatsächlich wieder einen Glauben gegeben.

Effect: Auch eine Schokolade kann eine Wirkung haben. Die variiert je nachdem, wo man sich befindet. Wenn man sich in einem warmen Zimmer befindet, wird einem richtig heiß um die Ohren und allgemein spürt man eine Wärme in der Brust. Diese Wärme spürt man auch draußen im Schnee, allerdings ist sie dort noch angenehmer und man genießt es wirklich noch mehr. Außerdem bekommt man warme Hände (von der Dose :p).

Design: Wie es der Zufall so will, ist das Design schokobraun. Es handelt sich hierbei um eine 200ml Konservendose, die unten, wo sich das Gemisch findet, schmaler wird. An jeweils beiden Enden befindet sich eine Zieh- bzw eine normale Knick-Lasche. Das Design wurde nicht gedruckt, sondern besteht aus einer Folie. Vorne drauf steht oben der Name "Cannalate Hot Chocolate" in weiß, darunter ein roter, geöffneter Mund, der gerade die Zunge rausstreckt. Auf der Zungenspitze befindet sich eine Hanfpflanze, die sozusagen in Schokolade "badet", die dabei ist, herunterzutropfen.
Am unteren Rand ist ringsherum ein helleres Braun, das wohl die Schokolade an sich darstellen soll. 


Price: Da Cannalate noch nicht lange auf dem Markt ist, ist die Auswahl an Vertrieben noch nicht all zu groß. Natürlich kann man es online bestellen (Preis: 2,50€), aber für Deutsche kann ich ja schon einmal ankündigen, dass die Coffeeshop Oase in Trier es bald auch aufstocken wird. 

Contact: Da ich ja mehr oder weniger für Cannabis Energy Drink arbeite, und der Chef von Cannalate ein guter Freund von meinem Chef ist, bin ich somit auch schnell auf Cannalate gestoßen. Daher ist es kein Wunder, dass ich jetzt einen guten, regelmäßigen Kontakt mit ihm pflege und ihn in einigen Sachen unterstütze. 

Homepage: Die Seite befindet sich noch im Aufbau, dennoch ist dies hier vorerst die Hauptseite: www.cannalate.info


Wenn ihr Cannalate ebenfalls unterstützen und es bald auch in euren Geschäften sehen wollt, empfehle ich euch ein "Like" hier: Cannalate- Hot Chocolate with hemp aroma


Website & -design: Die Website besteht aus vielen Bildern, auf denen entweder das Produkt, schokoladige Flüssigkeit oder wenigstens das Logo zu sehen ist. Peter van de Goor's Photoshop-Skills sind einfach überwältigend, daher kann es auch mal vorkommen, dass die ein oder andere Freiheitsstatue plötzlich ein Cannalate-Logo in ihrem Arm hält. Ansonsten ist die Seite in schwarz gestaltet und man erfährt wirklich alles, was man braucht, inklusive Gästebuch, Livechat und News.


Result: Wer es einmal mag, wird es nie wieder loslassen, das ist meine Meinung. Und ich unterstütze nur Produkte, von denen ich wirklich angetan bin. 
Weiterhin denke ich, dass das Hanfaroma hier nur eine Nebenrolle spielt, sozusagen das gewisse Extra gibt, dass das Alles noch abrundet. Cannalate wird definitiv von Erfolg gekröhnt sein, da es das leckerste selbsterhitzende Lebensmittel ist, das ich bisher gekostet habe. 





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen