Donnerstag, 3. Mai 2012

Der Unerbittliche (Relentless Origin Energy Test)

Vor kurzem bekam ich eine Email aus Berlin, in der ich gefragt wurde, ob ich nicht mal Relentless Energy Drink testen möchte. Natürlich freut es mich, wenn eine so große Firma auf meinen Blog aufmerksam wird, also sagte ich zu. 
Relentless Energy zählt mittlerweile zu den festen Größen in Deutschland, und das mit der Größe kann man mehrdeutig auslegen. Einerseits gibt es dieses Getränk in fast jeder Stadt, zudem auch einigen anderen Ländern (Irland, UK). Andererseits ist es nur in 500 ml Dosen verpackt, was schließen lässt, dass es ziemlich reinhaut. 
Und das ist auch der Slogan der Firma: "Keine halben Sachen". Der Drink, der etwas Neues für die Jugend darstellen soll, ist als mit seinen 0,4% Taurin ein unerbittliches Energiebündel, dass durch 32 mg Koffein pro 100 ml ergänzt wird. Logischerweise macht die Masse den Unterschied, aber auf den Geschmack kommt es auch an. 
In Deutschland werden momentan vier Sorten verkauft: Origin (normal), Juiced Energy Tropical & Berry und Libertus (zuckerfrei); die ich euch jetzt nacheinander alle vorstellen werde. Fangen wir an.



Taste: Relentless Energy kann man gut trinken, wenn man Durst hat, da die Kohlensäure ideal dafür abgestimmt wurde, um vorerst den Durst zu stillen. Im Prinzip kennen wir den Geschmack von Red Bull her, also ein im Volksmund unter der Bezeichnung "Gummibärchen-Geschmack" bekanntes Aroma. Das Produkt ist eher mild, weicht aber im Nachgeschmack eher auf eine leicht säuerliche Schiene aus. 

Smell: Ich könnte stundenlang hier sitzen und darüber nachdenken, wie ich es am besten beschreiben soll, aber am Ende muss ich eh wieder sagen, dass wir den Geruch alle von Red Bull her kennen. Zwar nicht ganz so sauer, aber eher süßlich-stechend.

Expectations: So gesehen war es nur das Aufschreiben von dem, was ich bisher schon gewusst habe. Relentless Energy gibt es schon länger in den Läden, da ist es klar, dass man schon einmal probiert hat. Also ist es schwierig zu sagen, was man für Erwartungen hatte beim ersten Mal. Allerdings kann ich noch hinzufügen, dass das Design eine wichtige Rolle spielt, denn auch eben dadurch kommt man irgendwie auf den Trip, dass das Produkt etwas komplett Neues ist, dass sich durch irgendetwas von den anderen unterscheidet. Da komme ich aber gleich noch zu.

Effect: Im habe den Test aufs Exempel gemacht und nur die Hälfte der 500 ml Dose getrunken. Teilweise würde ich sagen, dass ich Recht hatte, als ich gesagt habe, die Masse macht es. Andererseits ist aber auch schon jetzt dieses Kribbeln in den Fingern zu spüren, wenn müde Körperteile wieder zum Leben erweckt werden. Aus eigener Erfahrung weiß ich auch noch, dass eine ganze Dose davon wirklich den Job perfekt erledigt und eine Nacht danach ziemlich lang werden kann. 

Design: Die Designs unterscheiden sich von Land zu Land. Damit ist gemeint, dass die Flavours auf der Insel einen anderen Namen tragen als hier, was bei Origin aber noch nicht der Fall ist. Die Dose an sich ist schwarz-metallic, überzogen mit grauen Mustern und Linien. Es ist schwer zu sagen, welche Schriftart für die weißen Schriften auf der Dose gewählt wurden, aber auf jeden Fall ist alles verziert mit Tribals und weiteren Linien. Das neue Design hat jetzt auch das Relentless- "R"; eine Neuerung im Gegensatz zum alten, dass auf beiden Seiten vertikal "Relentless" stehen hatte (hier nur noch zu finden auf einer Seite). Außerdem bietet die Firma zwei Besonderheiten: Auf der einen Seite die überaus schlauen Zitate von Dichtern und Schrifstellern, die gut zum Eindruck des Produktes passen. Bisher habe ich Edgar Allan Poe und Goethe gefunden, ob es noch weitere gibt, weiß ich leider nicht.
Auf der anderen Seite hat die Dose einen wiederverschließbaren Drehverschluss, was so gesehen neu ist und häufiger benutzt werden sollte, da so die Kohlensäure länger erhalten bleibt. 



Price: Ein weiterer Vorteil ist der Preis. Relentless Energy Drink ist die billigste 500 ml Dose, die ich hier im Umkreis bisher gefunden habe. Eine davon kostet 1,49 Euro plus Pfand.

Homepagewww.relentlessenergy.com

Result: Relentless muss aufpassen, dass sie nicht zu sehr auf die kommerzielle Schiene geraten, sondern weiterhin einen Style vertreten. Das Design stimmt, die unterschiedlichen Flavours auch, die Namen ebenfalls. Aber mir fehlt vom Geschmack her hier ein wenig der gewisse Unterschied zu den Drinks, die es auf dem überfüllten Markt gibt. Relentless schmeckt besser, sticht aber mit "Origin" nicht heraus, zu groß ist doch das Bild von Red Bull in unserem Kopf. Positiv zu vermerken sei aber, dass durch das Design und die Zitate ein "mystisches", eher dunkles Image geschaffen wird. 
Als letztes möchte ich noch bekanntgeben, dass die Firma heute veröffentlicht hat, dass ein neuer Geschmack released wird - leider auch erst nur auf der Insel.

Kommentare:

  1. Nette Zusammenfassung ;)
    Aber das mit dem "...nicht zu sehr auf die kommerzielle Schiene geraten, sondern weiterhin einen Style vertreten" ist etwas Lustig, handelt es sich doch um die Coca-Cola Company, die dahinter steht ;)
    Dennoch, ich mag den ganz gern und finde viel von meinem Urteil in deinem Review wieder.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das habe ich bewusst versucht zu vermeiden, da ich das selber bis zum Blick auf die Dose nicht wusste.. dennoch steht die Marke "Relentless" fuer einen gewissen Style. Es kommt darauf an, wie sie sich verkaufen..

      Löschen
  2. Das heist "Origin", nicht "Orgin". Allgemein, die Anglizismen (wie "Flavour", "Taste" etc.) sind lächerlich, oft falsch benutzt und die paar Seiten die du auf Englisch geschrieben hast, strotzen vor Fehlern. Mach lieber die ganze, komplette Webseite auf Deutsch. Die Artikel gehen, aber ich frage mich, wie man über etwas reden kann was "fruchtig" ist, wenn da keine Frucht drin ist. Noch nichtmal ein Konzentrat oder sonstwas.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey! Vielen Dank fuer deine Kritik!
      Ich habe im Impressum darauf hingewiesen, dass Fehler bei mir gut und gerne auftreten koennen, dass ich keine Garantie auf Richtigkeit geben kann. Falls es dich stoeren sollte, stelle ich dich gerne als Korrigierer ein. Anglizismen werden heute leider oft benutzt, weshalb man gewissermassen gezwungen ist, sie selber auch zu benutzen. Die Laecherlichkeit kann ich als Subjektiver nicht beurteilen, ich kann nur dafuer sorgen, dass es einen Sinn ergibt. Ich hatte auch lange ueberlegt, ob ich wirklich nicht komplett auf deutsch umsteige, da viele sich das wuenschen, aber das war zu einem Zeitpunkt, wo die Umarbeitung des bisher geschriebenen Seiten zu viel Arbeit gekostet haetten. Zu deiner Beruhigung: Die neue Seite wird bald kommen :)

      Und doch, ich kann von fruchtig reden, wenn in meinen Augen ein Fruchtgeschmack vorhanden ist. Nimm dir das Beispiiel Rockstar, die in ihren Zutatenlisten die Fruchtzusaetze gar nicht erst erwaehnen, sie aber dennoch vorhanden sind..

      Löschen