Montag, 25. Juni 2012

Hello, Kitty (Hello Kitty Star Drink Test)

Relativ unpassend zum aktuellen Sommerwetter möchte ich euch heute einen Drink präsentieren, der wieder gut für Kinder geeignet ist, speziell für Mädchen. Es handelt sich hierbei um den Hello Kitty Star Drink mit Himbeere und Brasilianischer Guave. Unter der Bezeichnung "Star Drink" können wir uns einen einfachen Fruchtdrink vorstellen, und da Hello Kitty allen bekannt sein dürfte, haben wir heute  auch ein sehr kurzes Intro und kommen direkt zum Test.



Taste: Ein weiteres Mal haben wir wieder meine Meinung und die zweier Kinder, die extra von drinkstop.de eine Dose bekommen haben. 


Meine Erfahrung: Der Zuckergehalt ist wieder ganz oben mit dabei, die Kohlensäure auch. Zweiteres kitzelt an der Zungenspitze, der Zucker in seiner vollen Süße spürt man in der äußeren Mundhöhle und an den Lippen. Auf der Zunge macht sich der Geschmack breit, eine Mischung aus Himbeere und Erdbeere; er wirkt leicht erfrischend im Nachgeschmack. Es kommt einem sehr bekannt vor, ungefähr eine Mischung aus Traubenzucker-Lollies und Gummibärchen/ 


Kinder-Erfahrung: So viel Zucker spricht die Kleinen natürlich an, der Fruchtgeschmack ebenfalls. Allerdings muss ich anmerken, dass beide gesagt haben, der Hello Kitty Star Drink würde nach Erdbeeren schmecken, was nicht der Beschreibung entspricht.


Expectations: Es ist schwer, Himbeere so zu verpacken, dass es natürlich schmeckt, und das war mir von vorne herein klar. Wer die Marke Hello Kitty kennt, weiß, dass sie eher ansprechend für Mädchen ist; es klingt komisch, aber man kann sich denken, dass dieses Getränk auch eher für den "zarteren" Geschmackssinn einer weiblichen Person gedacht ist.


Effect: Das könnte ich eigentlich auslassen, da es kein Energy Drink ist. Im Vergleich zum Spongebob BubbleDrink lässt sich aber sagen, dass dieses Gefühl von Erfrischung hier nicht so ausgeprägt ist. 


Design: Die Dose ist in den markanten Farben der Marke gehalten, knalliges Rosa mit weißen Sternen bilden den Hintergrund. Vorne präsentiert eine weiße Katze mit rosanem Tshirt und roter Blume am rechten Ohr winkend die Dose, ein roter Bogen darüber sagt aus, dass es sich hierbei um Hello Kitty handelt. Unter der Katze kommen noch die Informationen, dass dies ein "Star Drink" sei und mit "Malina-Feijoa" (tschechisch: Himbeere - Brasilianische Guave) versetzt ist.




Price: Genau wie Spongebob's BubbleDrink kostet eine Dose 0,75 Euro, das Pfandsiegel wird, da es sich um eine tschechische Produktion handelt, extra von dem Shop noch draufgeklebt und berechnet.


Homepage: drinkstop.de


Result: Und wieder komme ich zu dem Schluss, dass das Produkt für Kinder geeignet ist. Mir persönlich ist der Hello Kitty Star Drink zu süß und die gewisse Natürlichkeit fehlt. 
Das war es auch schon mit den Drinks für Kinder, nächstes Mal werde ich wieder etwas aus einer neuen Kategorie vorstellen. Was das sein wird, werdet ihr in den nächsten Tagen erfahren. 

1 Kommentar:

  1. voll der scheiß,
    die volle aplette an süßstoffen trotz hammerdosis zucker!
    wer sowas auf den markt bringt gehört verklagt.

    meine tochter hatte sowas im nikolausstsiefel (war gut gemeint)
    ist aber leider voll daneben!

    verstehts nicht falsch unsere kinder bekommen auch cola gummibärchen und schokolade,
    aber die volle dröhnung an süsstoffen trotz zucker- nö

    AntwortenLöschen