Donnerstag, 23. August 2012

Spam (Talking 'bout Monster, Rockstar and other news)

Wie es aussieht, hat sich in den letzten Tagen einiges getan. Natürlich kommen tagtäglich neue Produkte auf den Markt, und manche neue Dosen haben mittlerweile auch nur noch entfernt was dem Orginal-Grundbau zu tun. Wenn man allerdings im Geschäft bleiben will und unbedingt die "Marktherrschaft" an sich reissen will, dann kann man das auch anders machen. 


Beispiel Monster: Ehrlich gesagt geistert der Gedanke nicht nur in meinem Kopf herum, zu offensichtlich ist, dass die Hansens Company sich ein Battle mit Red Bull, aber auch Rockstar liefert. Red Bull ist meiner Meinung nach auf dem absteigenden Ast und wird in einigen Jahren überholt sein, Rockstar kann aber noch standhalten.

Wie führen wir dieses Battle aus? Ganz einfach, wir schmeissen unzählige neue Geschmacksrichtungen und überarbeitete Versionen auf den Markt. Unlängst die ab Oktober/November in den USA neu erhältlichen Zero Ultra (für Frauen) und Cuba-Lima zeigen, das noch lange nicht Schluss ist mit Ideen. Und solange Sammler nicht aufhören zu sammeln, gibt es wenigstens da eine Einnahmequelle, möge der Geschmack auch noch so niederträchtig sein. 
Aber nicht nur in den USA lässt sich das Zuckerzeugs verkaufen: Eben erst habe ich eine Flasche auf Facebook gesehen, die von einem ausländischem Monster-Team als "Prototyp" bezeichnet wird, aber doch auch irgendwie Ähnlichkeit mit der M-3 hat. Auch wenn diese Flasche höchstwahrscheinlich nicht auf dem deutschen Markt erscheinen wird (was man echt nicht mit Sicherheit sagen kann), so wird es doch rumerzählt, dass gegen Ende des Jahres Monster X-Presso zu uns kommen soll. Dazu kommen dann noch einige Nitrous (geplant für Europa), und wer weiss, aber ich sage mit Sicherheit: Es werden noch einige Sorten auf die bisher gefühlt 100 Monster-Geschmacksrichtungen folgen und auch Deutschland ist mit seinen 6 verschiedenen Sorten noch nicht genug bedient.



Beispiel Rockstar: Rockstar Energy kam ein Jahr früher raus als Monster, hat sich aber schon beugen müssen. Jeder hat mittlerweile im Gefühl, dass Rockstar einfach nur nachlegt, wenn Monster vorlegt. Mittlerweile gibt es von der Marke auch schon an die 30 Sorten, gezählt habe ich sie noch nicht. Mehr oder weniger schmecken diese auch gut, auf der anderen Seite ist das Gefühl, wenn man ein "Rockstar" ist ein anderes, als wenn man ein "Monster" ist. Leider wurde mittlerweile schon erreicht, dass viele nicht mehr nach dem Gefühl leben und trinken, sondern einfach nur auf das Aussehen achten. Keine Ahnung, ob Rockstar das bedacht hat, als sie die letzten Dosen released haben, aber meiner Meinung nach würde mich Monster mit seinen letzten Dosen auch mehr ansprechen. 
Daher auch unverständlich, dass, nach Veröffentlichung von den Sorten Iced und Relax (die ich und andere vom Aussehen her wirklich gefeiert haben) in den USA heute bekannt gegeben wurde, dass eine neue Dose auch nach Deutschland kommen soll. Urteilt selbst, aber ich trinke lieber einen ins Auge fallenden Rehab als einen monotonen Zero Sugar.
Liebe Rockstars.. macht was!

                                                             (Xdurance, Release September. Ersatz für Recovery)

Beispiel Relentless & die anderen: Natürlich gibt es da noch Marken wie Relentless und andere tausende von No Name Energy Drinks in Deutschland, die alle versuchen, es den Grossen gleichzumachen. Aber merkt denn keiner, dass man sich vor lauter Auswahl lieber für ein normales Fruchtsaftgetränk entscheidet? Denken die Köpfe in den Chefetagen immer noch, dass Deutschland ein rentabler Markt ist? Bestes Beispiel rhino's energy, die öffentlich zugegeben haben, dass ihr Natural Energy Drink sich nicht verkaufen lässt (den ich so hochgelobt habe). Auch Relentless Energy hat mittlerweile bekannt gemacht, dass sie daran arbeiten, die Sorten "Inferno" und "Apple-Kiwi" zu uns zu bringen. 

Frage: Wer kauft das alles? Viele trinken doch gar kein Energy Drink, aber ist der Restanteil wirklich so gross, dass alle Firmen mit all ihren Sorten überleben können? 
Apropos überleben: Am Ende wird es eh der geschwächte Riese Red Bull sein, der das Battle überlebt. Ausser, er klinkt sich jetzt noch mit in den Kampf ein. 

Falls ihr das bis zum Ende gelesen haben solltet, würde ich mich über ehrliche Meinungen in den Kommentaren freuen.

Kommentare:

  1. Problem bei der Sache ist noch, dass viele leute nicht experimentierfreudig sind, bei Red Bull oder ihrem anderen Lieblings Energy Drink bleiben und sich vielleicht (aber auch nur vielleicht) mal an Drinks wie effect oder booster rantrauen. ansonsten - vollkommen einer meinung, meine augen fühlen sich mittlerweile auch schon übersättigt.

    - Greets, marco

    AntwortenLöschen
  2. Rockstar schmeckt mir persönlich besser als alle Monster, Monster schmeckt ein wenig so wie eine Damenbinde mit geruch riecht ;) - nicht sehr lecker. Und das Design ist eh klasse.

    "Natürlich gibt es da noch Marken wie Relentless und andere tausende von No Name Energy Drinks in Deutschland"
    Ich hoffe hier siehst du nicht Relentless als No-name Energydrink... der Betrieb wird eh überleben da es Coke ist ob sich der Energydrink durchsetzt weiß ich allerdings nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein nein, ich glaub, das habe ich nur etwas ungluecklich formuliert. Ich wollte eigentlich erwaehnen, dass Relentless (Coca Cola) was neues rausbringt, aber dass es neben solchen Topmarken noch tausend andere gibt.

      Löschen
  3. Also rockstar gibt es schon seit sehr vielen jahren in england denn da kommt es her und deshalb wird es auch überleben auch wenns das in DE nicht mehr geben wird man kanm es noch in anderen Ländern trinken und red bull wird auch nicht untergehen denn so weit ich das weis gehört red bull der coca cola company also können die schon mal garnicht pleite gehen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Moin moin! Sorry, dass ich dich korrigiere: Red Bull gehoert nicht der Coca Cola Company, sondern ist eine Eigenmarke.
      Natuerlich wird keine der Firmen untergehen, zumindest in naher Zukunft nicht, wo die Einkuenfte noch da sind. Potenziell kann jede Firma pleite gehen, darum geht es ja. Wenn jetzt mehr Leute von Red Bull weg zu den billigeren Klonen oder gar Monster/Rockstar wechseln, wird sich Red Bull irgendwann (!!) unten wiederfinden..

      Löschen