Samstag, 12. November 2011

Back to the Roots - der rote Bulle wieder rot (Red Edition Test)

Wie versprochen, gebe ich euch noch einen Einblick in den dritten Energy Drink der Sonderedition-Reihe von Red Bull, die es nur in Österreich gibt. Unter dem Motto "Zurück zu den Anfängen" präsentiere ich euch die Red Edition des roten Bullen. Von der blauen und der silbernen war ich ja in den vergangenen Test sehr überzeugt, und von diesem Getränk hier weiß ich, dass sie auch sehr gut schmeckt, denn ich hatte früher schon einmal eine zum Probieren. Ich möchte mich an dieser Stelle noch einmal für das großzügige Paket von www.austria-onlineshop.com bedanken, Website und Kontakt-Bewertung findet ihr wie immer bei Shops, die mir mehrere Produkte zugesandt haben, im ersten Test, in diesem Fall "Der Rote Bulle mal blau (The Blue Edition Test)". 
Lange Rede, kurzer Sinn, ich hoffe, dass ich euch auch für dieses Produkt begeistern kann, denn ich denke, dass, wenn man sich schon einen der drei holen will, sich am besten alle drei kaufen sollte. Die Wirkung von Red Bull, ihr kennt das ja, aber diesmal der Geschmack von der Cranberry. Ich stehe ja total auf fruchtige Energy Drinks. Von daher freue ich mich, euch nun endlich sagen zu können, wie er schmeckt.











Taste: Wenn Red Bull verspricht, dass der Geschmack Cranberry sein soll, dann ist er das auch. Dem kann ich voll zustimmen. Hinzufügen will ich, dass es ein sehr fruchtiger Energy Drink ist, etwas weniger prickelnd als seine Vorgänger, dafür intensiver im Geschmack. Meine persönliche Meinung und Empfindung ist es, dass ich eine ganz leichte Note von Himbeere sofort auf der Zunge spüre. Geschmackshöhepunkt ist der vordere Mundbereich, leider schwächt er mir etwas zu schnell ab und ist eher schwach im Abgang. 


Smell: Ich will euch jetzt nicht irgendwie beeinflussen, aber ich muss sagen, dies ist einer der leckersten Gerüche, die ich bisher an Energy Drinks festgestellt habe. Süß-fruchtig, nach eben besagter Cranberry und ein bisschen nach Himbeere. Irgendwie fühle ich mich an ein Airwaves-Kaugummi mit Fruchtgeschmack (entweder die lilanen oder die roten, sagt ihr es mir) erinnert.


Expectations: Von all den Energy Drinks heute kann ich fast nicht mehr sagen, was jetzt auf die Kappe der Red Edition geht, und was nicht. Allerdings merke ich doch deutlich, dass meine Durchblutung noch einmal angeregt wurde, vor allen in den Händen. Ich würde aber eher sagen, dies ist ein Energy Drink mit Schwerpunkt auf Geschmack, und nicht auf Wirkung.


Design: Hier möchte ich auch noch eine Sache erwähnen. Und zwar: die Farbe des Getränkes ist fast 1:1 dieselbe wie die der Dose. Ein eher dunkleres Kirschrot, aber noch zu hell für Weinrot. Der vertikale Schriftzug "Red Bull" ist wie bei der Blue Edition auch wieder recht wenig auffällig in Blassrot. Ansonsten kann ich nur wiederholen, was ich bereits bei den anderen beiden Dosen gesagt habe. Das Bild dazu könnt ihr euch ja angucken. Die Lasche ist mattrot im Vergleich zum Metallic der restlichen Dose.








Price: Auch hier beträgt der Preis 1,80€ für 250ml, im Angebot ist jedoch gerade auf der Seite der Tray á 24 Dosen für je 1,50€ (38,50€ insgesamt). Wer sich also viel von gutem Geschmack geben will, sollte da jetzt einmal zuschlagen. Natürlich finde ich, dass es immer billiger geht und dass es auch einige Energy Drinks gibt, die im Vergleich hierzu billiger abschneiden, aber wie wir alle wissen, ist Red Bull keine billige Marke... 


Result: Über den Preis kann man sich natürlich streiten, aber ich finde, Red Bull hat mit dieser Version für etwas gesorgt, was doch etwas anders ist als man es von bisherigen Energy Drinks mit Frucht-Flavour kennt. Ich finde, man muss es unbedingt einmal probiert haben, um sich selber eine Meinung zu bilden. Fokussierung ist hierbei der Geschmack und der Genuss, nicht die Wirkung. Wenn ich alle drei Versionen vergleichen müsste, dann würde ich sagen, dass die silberne Edition knapp auf dem zweiten Rang liegt und dass sich die Red und die Blue Edition um den ersten Platz streiten, die eine etwas wirkungsvoller ausgelegt im Zusammenhang mit dm Geschmack, die andere mit Schwerpunkt auf die Zufriedenheit des jeweiligen Genießers. Ich freue mich darüber, dass ich doch die Möglichkeit hatte, alle drei zum Testen probieren zu können und erfreue mich jetzt an dem Rest des Getränkes, der mir nun jetzt noch übrig geblieben ist. 
Ich versuche, nun ein paar Tage Pause zu machen von den täglichen Reviews und hoffe, ihr teilt und supported mich in der Zeit weiterhin. Je mehr Unterstützung, desto größer und effektiver kann diese Seite werden. Vielen Dank!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen